Begleitende Hilfen für Substituierte

In Kooperation mit niedergelassenen ÄrztInnen bieten die Beratungsstellen begleitende Hilfen für Substituierte an. Diese umfassen die Anleitung und Motivation zur Inanspruchnahme von Leistungen sozialer Einrichtungen und sonstiger Behörden, die Vermittlung in andere Projekte der Drogenhilfe Nordhessen und Gesprächsangebote für den Motivationsaufbau zu Veränderungsschritten. Im Bedarfsfall vermitteln wir auch in Entgiftungs- und Entwöhnungsbehandlungen.

Die Aufgabe der psychosozialen Begleitung kann für die/den Substituierte/n Schadensminimierung hinsichtlich gesundheitlicher und sozialer Notlagen bedeuten. Es geht aber auch um den Aufbau von Lebensqualität, sowie um Ausstiegshilfen aus der Abhängigkeit. Falls Kinder vorhanden sind, können Elternpflichten unter bestimmten Voraussetzungen wieder verantwortlich übernommen werden.