FreD – Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten

Der Frühinterventionsansatz FreD ermöglicht es jungen Menschen, welche mit illegalen Drogen (meist Cannabis) (erst-)auffällig wurden, ein Beratungsgespräch mit anschließender Kurzintervention in Anspruch zu nehmen. Dies kann mögliche Konsequenzen mildern.

Leitgedanke hierbei ist, jungen Menschen zwischen 14 und 21 Jahren ein kurzes und spezifisches Gruppenangebot zu unterbreiten. Dieses Angebot können sie aufgrund einer Weisung wahrnehmen, selbstverständlich aber auch freiwillig.

Darum geht es im FreD-Kurs:

  • Wissen erweitern zu rechtlichen und drogenspezifischen Fragen
  • Selbstwahrnehmung zu persönlichen Konsummustern fördern sowie das Erkennen von Alternativen und persönlichen Ressourcen
  • Persönliche Ziele der Veränderung besprechen und Strategien zu deren Umsetzung kennen

Der nächste FreD-Kurs findet am Montag, den 28.11.2022, sowie Donnerstag, den 01.12.2022, jeweils von 17 bis 20 Uhr statt.

 

Wir, das FreD-Team, freuen uns auf Dich!

Oliver Petzold
(Soz. Arb./Soz. Päd.  B.A.)

Julia Willuda
(Soz. Arb./Soz. Päd.  B.A.)

 

Drogenhilfe Nordhessen e. V.
Jugend- und Suchtberatung
FRESH - Frühintervention bei riskant und erstauffällig Suchtmittel konsumierenden Heranwachsenden
Schillerstr. 2
34117 Kassel
Tel.: 0561 103641
Mail: fresh(at)drogenhilfe.com