Stadt im Winter

Notschlafstelle

Die Notschlafstelle öffnet am Mittwoch dem 28. November 2018
Zum nunmehr dreiundzwanzigsten Mal bietet die Drogenhilfe Nordhessen auch diesen Winter eine Notschlafstelle für Menschen (aus Kassel) an, die harte illegalen Drogen konsumieren und zurzeit keine Wohnung oder andere Übernachtungsmöglichkeiten haben. Seit Mittwoch dem 28. November 2018 stehen sieben Betten in Hinterhaus der Café Nautilus zur Notübernachtung bereit.

Übernachtungsmöglichkeit im Winter
In den Wintermonaten, Anfang Dezember bis Ende März, stehen für Menschen, die illegale Drogen konsumieren, sieben Übernachtungsplätze in drei Zimmern zur Verfügung. Wer das Angebot nutzen möchte, sollte in der Stadt Kassel gemeldet sein und zur Zeit keine Wohnung und keine andere Übernachtungsmöglichkeit haben.

Die Übernachterinnen und Übernachter werden vom Personal der Notschlafstelle am Abend in die Unterkunft aufgenommen. Eine Nachtbereitschaft bleibt vor Ort und ist dadurch die ganze Zeit anwesend.

Nach dem Wecken besteht die Möglichkeit im „Café Nautilus“:

• ein Frühstück einzunehmen,
• zu duschen,
• eigene Wäsche zu waschen,
• Telefonate zu führen (z.B. um eine Wohnung zu finden),
• Ämterangelegenheiten zu klären usw.

Bei Fragen und Schwierigkeiten bietet die Nachtbereitschaft ihre Unterstützung an. Als weitere Kontaktpersonen stehen das Personal des „Café Nautilus“ während der Öffnungszeiten des Kontaktladens zur Verfügung.

Anmeldung
Alle Interessierten müssen sich zu den Öffnungszeiten des Café Nautilus (werktags 12.00 bis 17.00 Uhr) für die Übernachtung am jeweiligen Abend anmelden. Am Wochenende werden Anmeldung und Aufnahme am Abend durchgeführt.

Aufnahme
Täglich in der Zeit von 20.00 – 21.00 Uhr im Café Nautilus
Ohne vorherige Anmeldung ist keine Erstaufnahme möglich! </html>


Notschlafstelle
Erzbergerstraße 45
34117 Kassel

Ansprechpartner/in:
Daniel Iske

Telefon: (0561) 1 21 15
Fax: (0561) 7 66 02 39
E-Mail: nautilus@drogenhilfe.com